Was ist Check.Open-Source?

Die Eckpunkte auf einen Blick:

       
Was bekomme ich?   Was bedeutet Open-Source Software?
Worin liegen die Vorteile von Open-Source Software?
Kann bzw. darf ich Open-Source Software auch in der Ordination einsetzen?
Welche konkreten Vorteile kann ich aus dem Einsatz von Open-Source Software ziehen?
 


     
Warum profitiere ich davon?   Überblick über Unterschiede von Open-Source und klassischen Lizenzen.
Persönliche Empfehlungen, wo lizenzpflichtige Software durch Open-Source in der Ordination ersetzt werden kann.

 

Open-Source Software bedeutet vor allem eines: Freiheit.

Der Aspekt der Freiheit hinsichtlich von Open-Source findet sich in mehreren Aspekten wieder:

Diese Freiheiten, die Open-Source Software bieten, beruhen darauf, dass der Hersteller (bzw. Entwickler) dieser Software den Quellcode (Sourcecode) des Programms öffentlich zur Verfügung stellt.

Während Sie bei “klassischen” closed-Source Softwareprodukten, nur das Produkt selbst erhalten und für die Nutzung des Produkts eine Lizenzgebühr abgeben müssen, erhalten Sie bei open-Source Produkten eben auch den Quellcode. Das bedeutet, dass jeder mit entsprechenden technischen Fähigkeiten bzw. Kenntnissen die Software an seine eigenen Bedürfnisse anpassen kann.

Da der Quellcode öffentlich zugänglich ist, werden Sicherheitslücken in der Regel auch viel schneller aufgefunden bzw. geschlossen.

Ein weiterer Vorteil von Open-Source Software ist die Einfachheit in der Verwendung. In der Regel können Sie Open-Source Produkte einfach herunterladen und installieren. Jeder, der sich bereits mit der Thema Lizenzmanagement eines bekannten Herstellers eines Betriebssystems und Office-Produkten auseinandergesetzt hat, weiß wie komplex dieses Thema sein kann.

Wenn ich hingegen Linux als Open-Source Alternative eines Betriebssystems auf der Hardware in meine Ordination installieren möchte, brauche ich nur die aktuelle Version aus dem Internet herunterladen, installieren und kann mit der Arbeit beginnen.

Die Open-Source Alternative ist also nicht nur mit geringeren Kosten für den Arzt, sondern auch mit weniger administrativen Aufwand verbunden.

Doch welchen Alternativen aus dem Bereich der Open-Source Software gibt es überhaupt? Wo eignen sich diese Alternativen als Ersatz für die gewohnten Produkte? Wie kann ich Open-Source Produkten installieren und einsetzen? Und natürlich die Kernfrage, wie kann ich meine Arztsoftware gemeinsam mit Open-Source Produkten in der Ordination betreiben?

Mit Check.Open-Source haben wir ein Beratungspaket zusammengeschnürt, das einerseits das erforderliche Hintergrundwissen zum Thema Open-Source Software vermittelt, andererseits auch konkrete Vorschläge und Pläne zum Umstieg auf Open-Source Produkte beinhaltet.

Warum Sie von Check.Open-Source profitieren!

Das Thema Open-Source Software trifft immer mehr Unternehmen und Bereiche. Insbesondere die zunehmende Popularität des Betriebssystems Linux - vor allem durch die Ubuntu Initiative zeigt, dass Open-Source Software in der Lage ist, als ernstzunehmende Konkurrenz zu klassischen Softwareprodukten auch in den produktiven Einsatz vorzudringen.

Insbesondere der geringere administrative Aufwand und die deutliche reduzierten Kosten - da Lizenzgebühren wegfallen - sind ein wesentlicher Aspekt, der für den Einsatz von Open-Source Produkten auch in der Arztordination sprechen.

Mit Check.Open-Source erhalten Sie eine Übersicht über die wesentlichen Merkmale von closed-source (“klassische”) Software gegenüber Open-Source Software. Wir erläutern wie der Einsatz von Open-Source Software in der Arztordination aus rechtlichen und wirtschaftlichen Aspekten zu betrachten ist und erarbeiten eine Umstiegstrategie, wie Sie als Arzt durch Open-Source Software Lizenzkosten einsparen können und so die IT-Landschaft in Ihrer Ordination deutlich kosteneffizienter machen können.

Natürlich beleuchten wir auch das Thema Arztsoftware und Open-Source hinsichtlich des Einsatzes von Open-Source Arztsoftware aber auch hinsichtlich des Einsatzes von Ubuntu (Linux) als Open-Source Betriebssystem in der Ordination und die Auswirkungen auf Ihre Arztsoftware.